Video TrendAKADEMIE – Episode 23: „Was es nicht gibt, bauen wir selber“

Video TrendAKADEMIE – Episode 23: „Was es nicht gibt, bauen wir selber“




Worum geht es:

„Es geht nicht um Masse an digitaler Kommunikation. Es geht um den sinnvollen Einsatz digitaler Kommunikation. Wir sind von einer Materialschlacht zurückgegangen, um durchdachte und sinnvolle Installationen zu realisieren.“ Stefan Pagenkemper

Stefan Pagenkemper und Perfect Media Solutions realisieren von Retail bis zu Veranstaltungsorten die digitale Transformation. Er steht für eine Dienstleistung die oft unterschätzt und ähnlich wie Licht, erst am Ende des Prozesses berücksichtigt wird. Wie wichtig aktuell die includierte Einbindung dieser Dienstleistung ist, zeigt unser Interview auf.

„Große Entwicklungen … sind das Produkt eines Teams“ Steve Jobs

Stefan Pagenkemper erläutert aber auch die Kunst des Multitastings. Der moderne Ladenbau muss in der Lage sein „auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen“.  Es ist daher sicherlich eine richtige und wichtige Tugend, im Sinne des Auftraggebers kostengünstige und multiplizierbare Konzepte zu realisieren. Zukünftig wird es aber immer wichtiger, das Händler und die Industrie ihre Marken emotional aufladen.

Auf den Punkt gebracht:

„Bei anspruchsvollen Shopkonzepten müssen wir Country & Western beherrschen – sie müssen einerseits individuelle Wünsche mit dem Anspruch auf Einzigartigkeit und gleichzeitig eine kostenorientierte Multiplikation ermöglichen.“ Stefan Pagenkemper 

Neben Dr. Babor oder Breuninger bespielt Perfect Media Solutions inzwischen nicht nur die Tabakbranche, sondern auch Veranstaltungsorte wie Stadien und Museen. Ich persönlich bin vom TimeCube und den digitalen Tools im Fußballsport begeistert. Die Bandbreite der digitalen Kommunikation ist eine wahnsinnig, spannende Herausforderung. Unser Interview zeigt den Weg auf – aber die Lösung findet man nur im Dialog mit Stefan Pagenkemper. Also Hören Sie rein in unser sehr inspirierendes und spannendes Interview. Einen Überblick gibt aber auch seine Präsentation zu diesem Thema.

 

Inhalt und Keynotes:

  • Die Rolle der Integratoren
  • Best Praxis Cases Breuninger, Dr. Babor oder Heinemann
  • Digitale Kunst – ArtDesign digitalisiert

Zur Person:

Nach seinem Studium an der Hochschule Südwestfalen zum Wirtschaftsingenieur startete er 1999 als Consultant und Key Account beim Studio Hamburg MCI GmbH. Mit der Idee der Connected Retail World gründete Stefan Pagenkemper 2005 die PMS Perfect Media Solutions GmbH. Den Startschuss für den furiosen Aufstieg des Unternehmens gab ein rosa Postet der Zentrale, mit der Bitte um Rückruf bei Reemtsma. Stefan Pagenkemper meisterte sowohl die technischen Herausforderungen als auch das anspruchsvolle Rollout und konnte sich somit auch vielen anderen Projekten widmen.

Durch einen kreativen Umgang mit innovativer Medientechnik meistert er immer wieder den Spagat zwischen Technologieführerschaft und Stabilität. „Bei der Beratung der Kunden stehen für uns nachhaltige Lösungen von Anfang an im Vordergrund. Denn die qualitative Anmutung einer digitalen Lösung überträgt sich direkt auf die Marke.“ Kunden der PMS sind u.a. Shell, Reemtsma, Dr. Babor, Elbphilharmonie, Der Spiegel, Breuninger oder die Stadienwelten von FC St. Pauli und FC Freiburg.

Zielgruppe:

Einzelhändler, Digitale Integratoren, Trendexperten und Ladenbau