Video TrendAKADEMIE – Episode 22: „Wir wollen die Zukunft des Einzelhandels mit rapitag aktiv mitgestalten und revolutionieren“

Video TrendAKADEMIE – Episode 22: „Wir wollen die Zukunft des Einzelhandels mit rapitag aktiv mitgestalten und revolutionieren“




Worum geht es:

Menschen stehen kontaktlosen Kartenzahlungen und neuen Bezahlmethoden immer offener gegenüber – Dr. Markus Ampenberger, Boston Consulting Group

Lange Schlangen an der Kasse, keine Möglichkeit zur Kartenzahlung oder kein Verkäufer in Sichtweite, der Produktinfos nennen kann, wie sie im Online-Shop auf einen Klick zu finden sind – Shopping im Einzelhandel bietet oft nichts von dem Komfort, an den wir uns online schon längst gewöhnt haben. Wir bringen Shopping-Erlebnisse, an die sich Konsumenten online gewöhnt haben, in die Läden: Durch mobilen Self-Checkout mit kassenlosem 1-Klick-Bezahlprozess und einem Überblick über relevante Produktinfos in einer App.

Alexander Schneider hat uns mit diesem Pich so begeistert, das wir ihn im Rahmen unseres StartUp-Special zum Trendforum Retail eingeladen haben, um seine Idee zu präsentieren rapitag #TFR20.

Wir werden unsere bahnbrechende Vision fortsetzen, die Zukunft des Einzelhandels aktiv zu gestalten, die den sich ändernden Anforderungen unserer Kunden am besten entsprechen und die Einzelhandelsbranche verändern . Alexander Schneider im Interview mit Ixtenso

Schon frühzeitig konnte Alexander Schneider mit Media-Saturn gemeinsam den Einzelhandel revolutionieren, indem es intelligentes IoT für den sicheren Kauf mit einem Klick implementiert, sodass Kunden jetzt per Smartphone bezahlen können. Seine Firma hat die intelligente Sicherung gemeinsam mit Sebastian Müller an der Hochschule München entwickelt und patentieren lassen. Die Software und Technik werde in Deutschland weiterentwickelt. Statt einer normalen Diebstahlsicherung bringen sie eben diese smarte an. „Wir haben die Electronic-Article-Surveillance-Sicherung (EAS) im Handel weiterentwickelt. Wir setzen auf eine Internet-of-Things-Hardware. Sie lässt sich nur mit einem digitalen Schlüssel entfernen“, sagt Schneider. Der Gründer verspricht, dass eine smarte Diebstahlsicherung nicht mehr kostet, als eine handelsübliche. „In der Regel kostet sie um die sieben Euro.“ Per Tastendruck lässt sich so auch die Inventur abschließen oder der derzeitige Verkauf oder Bestand prüfen.

Einfach erklärt wird dies in einem Galileo Interview aus dem Jahr 2018. 

Mit Marcus Meyer diskutiert Alex Schneider über

  • die technische Raffinesse seines Produktes,
  • die Einsatzmöglichkeiten im Einzelhandel,
  • die Entwicklung des Produktes in den vergangenen fünf Jahren,
  • der Ausblick in die Zukunft und die grundlegende Idee des Geschäftsmodells.

Also reinhören und reinsehen in dieses großartige Interview.

Zur Person:

Alex Schneider hat bereits während seines Studiums – Wirtschaftspsychologie und Kommunikationsmanagement – an der Hochschule Fresenius Köln und der Zeppelin University Friedrichshafen – Consultant- , Development-  und Mentortätigkeiten innegehabt. 2015 gründete er schließlich mit zwei Freunden rapitag, einem Unternehmen, dass autonomes und sicheres, mobiles Einkaufen erlaubt. Als Kunde war er selbst von langen Kassenschlangen genervt, hat aber keine Lösungen für den Modehandel auf dem Markt gefunden. Durch Projekte in verschiedenen Unternehmensberatungen war er sich den Herausforderungen des Einzelhandels bewusst – und das aktuell Diebstahlschutz einer der Gründe ist, der Self-Checkout verhindert. Die Idee für einen smarte Anti-Theft Sicherung war geboren.

Zielgruppe:

Einzelhändler, Digitale Integratoren, Trendexperten und Ladenbau