Transkript TrendAKADEMIE – Episode 5: “Mut oder Tschüss“ Marcus Diekmann und Tim Böker

Transkript TrendAKADEMIE – Episode 5: “Mut oder Tschüss“ Marcus Diekmann und Tim Böker




Worum es geht:

ROSE Bikes entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten von der Printversion und „Bibel der Fahrradbranche“ hin zur digitalen Plattform und „Google für Fahrräder“.

Diese Dauertransformationsfähigkeit und konsequente Wandlung beschreiben Tim Böker und Marcus Diekmann als Ergebnis eines Teams, das als das Beste in der Branche gilt. Der Handel, der nur noch Fahrräder verkauft ist „Tod“. Hier gibt es viel zu viele physische und digitale Anbieter, die sich vornehmlich mit dem Preis beschäftigen. ROSE Bikes richtet sich konsequent an den Wünschen der Kunden aus, und zeigt die Geschwindigkeit in der Entwicklung der Branche auf, für die Autohäuser 50 Jahre benötigten. Service und Produkterfahrung müssen dem Kunden so einfach wie möglich gemacht werden, um die 95% der Kunden zu erreichen, die die Möglichkeiten und Variationsfähigkeiten von Fahrrädern eben nicht kennen. Um erfolgreich die Ideallinie des zukünftigen Retails einzuhalten, ist es notwendig die drei Säulen erfolgreicher Transformationsstrategien  zu verinnerlichen:

  • Digital Culture
  • Digital Strategie
  • Digital Effizienz

„Heute ist Retail ein Peoplebusiness, und das ist die größte Herausforderung vor der unser Unternehmen steht. „

 

Wer:

Marcus Diekmann ist Geschäftsführer und Mitgesellschafter bei ROSE Bikes. Der 41-Jährige ist seit 2005 als kaufmännischer Analyst, Stratege und kreativer Macher im digitalen Handel aktiv und zählt zu den bekanntesten Branchenexperten in Deutschland. Der Fachbuchautor berät bis heute Unternehmen bei der digitalen Transformation. Vor seinem Wechsel zu Rose Bikes war Diekmann CDO des weltweit zweitgrößten Fahrradherstellers Accell Group und Director Digital, E-Commerce & Omni-Channel bei der Beter Bed Holding. Ehe Diekmann auf Unternehmensseite wechselte, war er langjährig in der Dienstleistung tätig. Er zählt zu den Mitgründern der Digital-Agentur Shopmacher und des Frontend-UX-Beratungsunternehmens KOMMERZ. Sein Buch „eCommerce lohnt sich nicht“ zählt zu den erfolgreichsten deutschen E-Commerce-Fachbüchern.

 

Für Wen:

Einzelhändler, Fahrradbranche, Onlinehändler, Ladenplaner

[00:00:00] Aber in der neuen Logik müsste schneller werden dass die anders nennen ist radikal und dann wenn wir das alle tun in der Fahrradbranche.
[00:00:07] Mach mir die Kunden übermorgen zehnmal glücklicher und das ist das was wir tun
herzlich willkommen zu einer neuen Folge des Podcast Trendforum retail.
[00:00:18] Wir freuen uns ganz besonders dass wir heute zwei Vertreter von rosebike begrüßen dürfen die den Fahrradhandel wirklich revolutioniert haben
[00:00:26] die haben auf der einen Seite Tim Böker und auf der anderen Seite Markus Dieckmann die uns ein bisschen was über die Strategie erzählen und wie rosebike so erfolgreich werden konnte.
[00:00:37] In unserem Podcast beschäftigen wir uns mit Themen im Retail.
[00:00:41] Wir versuchen Ladenbau an zu helfen wie denn dann zu helfen hier neue Geschäftskonzepte Innovationen kennenzulernen wir haben Startups mit im Programm und wir freuen uns ganz besonders dass ihr auch wieder mit dabei seid.
[00:00:53] Wenn ihr Interesse habt unserem Podcast weiterhin zu folgen abonniert ihn einfach oder habe immer den Donnerstagvormittag im Blick denn dort gibt es eine neue Folge.
[00:01:03] So jetzt fangen wir erstmal an mit dem Thema rosebike ich begrüße Daniel Schnödt den Initiator das trendforum retail und Daniel wie geht’s dir heute.
[00:01:14] Bei mir geht’s heute wieder sehr gut wie immer.
[00:01:17] Vielen dank der Nachfrage ich hoffe dir geht’s auch gut wunderbar so und schönen Gruß.
[00:01:25] Super wunderbar also was könnte es Schöneres geben als mit euch gemeinsam gemütlich jetzt gerade zusammenzusetzen Account über sein Lieblingsthema.
[00:01:35] Gaming,
[00:01:44] Rose Bikes gelandet sei doch nicht so lange sondern seit zwei Jahren.
[00:01:51] Züchter zugestoßen.
[00:01:59] Rose Bikes durchzustarten.
[00:02:03] Ja also gutefrage.net dir für ich meine ich bin ja schon ein bisschen länger in der Fahrradbranche ich durfte aber Axel ein bisschen mithelfen gemeinsam mit.
[00:02:14] Meinem ehemaligen Arbeitskollegen schon betavert und heute Vorstandsvorsitzenden schon erzählt an an mich.
[00:02:20] Und somit konnte ich einfach nur schnappen und gemacht und Stefanie und dann kann ich dir auch ganz gut und lassen,
[00:02:32] mit denen INTENIUM
[00:02:34] sportbikes Markt zu erobern und Petition und natürlich schon ein großer Fan nicht nur von irgendwas an steffi sonderverband Rose von dieser wunderbaren story gewesen um seine zeitweilig.
[00:02:49] Schaut der Weise Mitgesellschafter von Tim Böker und Sebastian Bonn von der Firma Kommerz,
[00:02:56] unser glaube ich war noch keine zwei Wochen ihr da habe ich schon zum angerufen und dann kannst du ich glaube wir müssen
[00:03:04] ganz viel mal kaufen oder ich bin bei rosebikes verantwortlich für den retail,
[00:03:14] und ja bisschen.
[00:03:18] Mehr oder weniger durch Zufall in der Fahrradbranche gelandet als ehemaliger Agenturinhaber
[00:03:25] allerdings nicht weniger stolz und nicht weniger interessierst ich bin dabei dass ich das hier mitgestalten darf und ich schaue ein bisschen aus einer digitalen Brille in invitati Oberhausen und
[00:03:39] na dann schick mir mal so ein Konvolut schreiben was ich halt so Spannung gesorgt,
[00:03:48] natürlich immer unterschiedliche Gesichtspunkte Bauhaus erfolgreich.
[00:03:53] Am Rosenbusch letzten beiden Jahre,
[00:04:05] Metallisierung Schornstein Problem.
[00:04:08] Problem besteht das wie habt ihr es geschafft so auf diese Schiene.
[00:04:20] Ja Digitalisierung des Unternehmens zu bringen ich bin ja.
[00:04:29] Nicht immer das gleiche Glück in seinem Leben ja schon unglaublich viele größere Hersteller und Händler dabei sich zu dir.
[00:04:38] Man schwitzt immer auf ein Problem das hatten wir eigentlich.
[00:04:42] Und das ist ja ich habe noch ein wenig in meinem ganzen Leben und ich waren ihre der mich kennt der weiß ich ziemlich gut habe verletzt bin noch nie erlebt,
[00:04:50] ein Unternehmen kennenlernte so Dauer transformationssteuerung ist wirklich der Wahnsinn Punkte sammeln für Rose Fahrzeug kann sich jeder fahren überzeugen ich meine
[00:05:02] Gesundheit Innenstadt Laden mit Kamin und eingeschaltet hat unsere kennt sich seine angebracht hier,
[00:05:09] Kauder Bastian Versandhändler haben.
[00:05:15] Ein Katalog gemacht mit 20 Bibel erfunden.
[00:05:23] Erfolgreich gemacht und auch nicht haben sie dachte du kommst auf die Idee.
[00:05:33] Falls es die Türe nicht wissen aber das ist nicht Düsseldorf ist auch nicht das ist,
[00:05:40] mittelkamp an der holländischen Grenze wunderschöne Stadt und 80100 wunderschön Menschen,
[00:05:46] im Baumgarten Fahrradladen Europas.
[00:05:51] Medion.
[00:05:57] Leidenschaft.
[00:06:02] Das hat das war schon cool und dann sagt sie das reicht auch alles noch nicht das ist einfach genial geholt es auch den anderen toll.
[00:06:10] Krempel Marketingchef und matt gemeinsam mit Thorsten im ganzen Verein Team dahinter Krempel gemeint Designs umrechnen aber das Bein zu sein.
[00:06:28] Dilan einfach für disruptive Geschäftsmodelle stehen und sagen wir bringen noch ein bisschen mehr Tempo rein das ganze Ding.
[00:06:34] Dann kann ich auch schnell digitalisieren.
[00:06:40] Wir haben gemeinsam mit der gesamten leadership einstimmig innerhalb von vier Wochen immissionspunkt damals so entschieden wir haben radikale Entscheidung getroffen und das sofort.
[00:06:53] 178 104 Bikes unter aber die Bikes die wir dann machen die werden wir besser machen und wir werden mehr Umsatz mit diesem 104 machen.
[00:07:02] Wir werden Station young läuft oder du hast wirklich sagen die Komponente Mitarbeiter Kollege hier im Laden ist wirklich Wahnsinn.
[00:07:13] Was ich hier hier im Kollegium was nicht Transformation Willich ist was die magst alle erklärt,
[00:07:21] und viele stufen ich habe und deswegen auch einfach perse
[00:07:25] wenn sich oben meine ist kann man so schön sagen dass man die Leute die Bereitschaft sich auf neue Dinge einzulassen neue Ideen auch selber mitzugestalten die ist absolut da.
[00:07:37] Und dass er das gleich dass solche Dinge natürlich ist das was man so im Mittelstand Unternehmen dieser Größe einfach so wirklich.
[00:07:46] Sohn Wien easy ich habe vorher nie gesehen dass es
[00:07:49] auch mit einer Entscheidung damals ja ich will hier mitmachen das ist so eine tolle Geschichte die dahinter steht dass man,
[00:07:58] hast nicht nein sagen kann genau das ganze bringen wir auch in die Fläche
[00:08:03] wir expandieren gerade stark gerade in Zürich wieder im großen steckstütze aufgemacht mit fast 1.000 dann die bike24 immer jedes Jahr.
[00:08:16] Noch München Posthausen mitarbei Berlin haben wir gerade eröffnet Mannheim operative Modelle mit Engelhorn in Mannheim gerade aufgemacht also wir geben auch an der schlecht Gas und.
[00:08:27] Tolles Team dahinter was beträgt,
[00:08:32] ehrlich sein dass es hier können uns immer mal in Rosen Rose und Thorsten und Scherben nicht die beiden anderen Hose ist mein Name ist das ein typischer Familie,
[00:08:43] kommst rein und sagst du mir Trainer ganzen Ladung alles was ihr gemacht habt war sensationell und das war wirklich geil aber mitreden kannst du mal das so.
[00:08:53] Dank dir jeder Inhaber den Vogel und die sagen okay.
[00:08:59] Und ich kenne wirklich ganz ganz viele tolle Unternehmen die unglaubliche klasse aber ich bin mir sicher.
[00:09:07] Dass er dass wir hier aktuell auch in der leadership in den Teams da drunter und an der ganzen Firma ich denke dass wir tatsächlich Montag nicht wage mir wage mich.
[00:09:17] Schweizer Digitalisierung in Deutschland gegen Osteoporose und Darm.
[00:09:34] Guck mal an was wir in anderthalb Jahren hier umgesetzt habe in welcher Geschwindigkeit mit welcher Durchsetzung und das liegt nicht daran ob das scheißegal oder nicht dass ich einfach nur anziehen weil das.
[00:09:48] Und nun kannst du mir irgendwelche Leute dieses Team.
[00:09:55] BSR and einfach durch
[00:10:04] sehr schön ich habe eine ganz kurze Frage dazu ich habe jetzt auch schon viele mittelständische Unternehmen kennenlernen können in meiner Karriere und
[00:10:12] fragte da immer an irgendeinem. Dennis Dahmen das Thema Digitalisierung ging es eine Wahrheit Ebene to Schlacht die man gemacht hat ohne noch was zu tun
[00:10:20] auf der anderen Seite hat man dann in CEO gehabt der irgendwie nicht mit wollte obwohl der der die digitalen Leute alle wirklich da waren und nur gewartet haben.
[00:10:30] Woran liegt es vielleicht sonst noch ich habe schon mitbekommen dass ihr das tollste Team habt also super Mitarbeiter immer aufpassen dass sie die auch dann halt eben gut behandelt weil wenn ihr sowas schon sagt dann gibt man sich ja gleich wieder welche mit dem Vertrag winken
[00:10:41] aber ähm was sind andere Erfolgsfaktoren ist es die Größe des Teams ist es das Produkt was ihr habt also weil ich glaube da kann jeder jetzt noch mal ein bisschen von euch ihr lernen wie man das hinbekommt dass man auf der Wiesn eco-system baut was
[00:10:55] Bock auf destruction hat das krasse ist ja dass du das ist ganz ganz wichtig das ist einmal Test learn billiger wir verschwenden viel zu viel Zeit alle alle Unternehmer,
[00:11:07] 1000000 mal drüber nachzudenken aber das erfordert und ich weiß es erfordert einfach unglaublichen Mut.
[00:11:14] Und bald ganz ehrlich Tim und ich sitzen so oft zusammen oder Tors oder andere ganz egal wer,
[00:11:19] und ich meine wir wissen auch nicht dass er alles kann das ist alles eine Wette wir müssen auch nicht ob der Kunde sein Ende kauft er soll das sonst einfach einen Vogel zeigt und sagt tolles LED aber dieses Feature ist total überflüssig.
[00:11:31] Aber wir könnten wir wären es auch nicht rausfinden wenn wir es einfach nur 1000000 mal diskutieren,
[00:11:36] und das ist glaube ich der große Unterschied wir starten du darfst aber auch nicht dumm starten sondern wenn wir start es ist klein aber es ist dennoch klug und schnell durchdachten schnell Leuten dann sehen wir wieder Kundes annimmt und von dem Bonbons aus weiter.
[00:11:50] Und dieser Mut ich meine die haben 800 Quadratmeter in Zimmer und 18 Quadratmeter in Zürich aufgemacht ich meine
[00:11:58] in Meilen das ist zwar natürlich sie aber wusstest du es funktioniert nicht wirklich nicht wusste nicht oder
[00:12:03] radikales Beispiel aus der aktuellen Situation wo wir auch genauso vorgegangen sind nehmen wir Berlin celine ist jetzt gute vier oder fünf Wochen auf,
[00:12:12] wir haben das zusammen mit einem anderen Unternehmen unter willhaben Stück von der Fläche geteilt habe 120 Quadratmeter ausgemacht einfach mal um zu gucken wie funktionieren wir in Berlin wenn wir auch machen
[00:12:23] wir sehen jetzt funktioniert und haben relativ schnell heute noch fast auf dem Flur entschieden ja okay wir bauen Berlin aus wir müssen eine zweite größere Fläche in Berlin noch aufmachen
[00:12:32] wir gucken was funktioniert wird vom Markt angenommen ist das Feedback so dass es Sinn macht und dann kann man weiter Gas geben
[00:12:39] und auf deiner Seite kann man auch sagen wenn mal was nicht funktioniert dann ist das nicht schlimm haben alle draus gelernt machen das nächste Mal besser und machen machen wieder was zu.
[00:12:49] Ja absolut und ich meine wir starten so viele Initiativen manche ehrlich gesagt Flocken auch.
[00:12:55] Und ich bin ich habe keinen Pool mindestens einer gefragt das kann ich ganz lustig Geschäftsfrauen habe ich gefragt werde irgendwas über mich gelesen da hätte ich gesagt da hätte ich Mist gebaut also lasse wie kannst du das dann so in der Öffentlichkeit zu geben.
[00:13:07] Ja du aber ist doch kein Problem 9 Dinge klappen bei scheitern ist kein Thema für mich kein Problem aber aus den zweien die gescheitert sind.
[00:13:18] Dann wiederum was ganz anderes kreiert und das ist dann wieder erfolgreich geworden aber wenn man nicht mal zugeben kann dass man selber ein Fehler macht
[00:13:27] und muss man also also nicht dass das so klingt als wenn wir irgendwelche Denise Handy hier eine neue Art von leadership erfinden würden das ist dass das sind die Methodiken mit dem Tod mit roten und Mechanik nach denen Unternehmen wie Amazon Google Facebook arbeiten wenn man da mal gehabt mal das Glück vor zwei Jahren dass wir bei Amazon
[00:13:45] Erin in seattle sein durften im
[00:13:49] netto und da sieht man an den Wänden Projekte die geschafft wurden aber genauso viele feuchte an den Wänden die gescheitert sind,
[00:13:59] das ist allerdings diese Fehlerkultur zu akzeptieren und wenn das ist die große Kunst und da braucht man aber auch und das sag ich dann jetzt einfach in Richtung See und Mama auch jemanden der der der die Kultur schafft dass ich schaffe dass sie scheitern darf,
[00:14:13] dass ich dass ich Dinge Dinge auch mal nicht richtig mache und falsche Entscheidung treffe aber dann noch wichtig dass man wird ausleeren gibt nur ein Punkte zu
[00:14:22] das war jetzt ein BB
[00:14:23] das Mega weil das war ja Google und so die großen aber ganz ehrlich ich habe eine Freundin Dirndl Haushaltswarenladen ganz kleiner Laden Supertyp ich liebe es da einzukaufen,
[00:14:33] der hat vor drei Jahren hatte richtig viele Grill Zucker richtig coole Grill Verkauf richtig Kohle anderes Jahr war der Preis kaputt weil man eBay alle verkauften the Grillz dass sie keine Kohle rausgeschmissen.
[00:14:45] Das war Agilität wir reden über Agilität und erinner mal bei Google wenn ich eines einladen angucke dann macht er das schon seit eh und je so,
[00:14:52] verkaufe das gerade wieder so weit entwickelt brauchte kein Wort kein Problem damit aber durch die von mir zu verkaufen also raus damit jetzt nicht.
[00:15:06] Der Typ der verkauft jetzt so E-Mobilität für alte Leute diese Scooter & Grund der Geschichte.
[00:15:14] Die Kundin glücklich er ist glücklich sein Bank ist glücklich alle sind glücklich und das
[00:15:18] da der auch kein Konzept für gemacht dass er auch in vier Wochen entschieden hat irgendwo gesehen Scooter alte Menschen erscheint zusammenzufassen in Dülmen scheint viele Menschen zu geben wegen kostet ein ganzer stand auch also sagt er setzt sich Den Haag.
[00:15:32] Hallo Herr weißt du nun weiter so irgendwo leeren Kassen 1 + 12 + 13 + 9 + 111.
[00:15:45] Alle Kinder schreiben Fehler gemacht.
[00:15:51] Alles ist schon Kunst Kultur die teilweise da.
[00:15:58] Ja sehr viel unterschiedlich Paketdienstleister,
[00:16:05] ja langsam gearbeitet erinnere mich die beiden,
[00:16:15] Fertigprodukten awareness die super dann sprechen wir halt mal.
[00:16:25] Man Deutschland die das Fest machen können wie viel Prozent der innere Tüten Fahrradhändler sind eigentlich in der Lage.
[00:16:34] Daraus zu springen also sich selbst.
[00:16:41] Und sie sah ich habe dann mal zu Thorsten auch gesagt der Fahrradhändler von morgen wird sein Geld verdienen was habe ich nicht nur Fehler.
[00:16:49] Fahrräder von euch und dann musst du noch ein scharfes Gitarren und dafür brauche gegen all das was ihr liebt.
[00:16:56] Man muss ja sowieso die ganze Logik im Fahrradmarkt.
[00:16:59] Ganz ehrlich liebe Fahrradbranche ich liebe euch ihr macht so viel Leidenschaft rufe ins Detail ihr seid alle mega aber eins könnt ihr nicht in das ist bis drei zählen nicht mehr nicht bis 13 Uhr könnt.
[00:17:08] Elefant in der BWL Logik weil in den anderen Branche war nicht weil nicht das Internet dazu habt oder gar nichts habt ihr alles viel besser als alle anderen aber.
[00:17:17] Ihr habt einfach nicht anderen und der Handel mit einfach nur Fehler im Leben Verkauf Laden verkauft er ist tot tot tot tot wenn du einfach nur max.
[00:17:28] Kannst du noch 25% Rabatt geben wieder Möbelbranche.
[00:17:35] Was wir aber brauchen dann geht’s denn Fahrradladen ist immer Corona dieses Jahr raus immer diese ganzen gucken und sich angucken was normalen verlaufe.
[00:17:43] Du gehst immer die falsche Größe falsche Farbe dann ist das richtige Modell da.
[00:17:48] Stadt dass die nicht alle ihren Einkaufs lieber ZEG denkt Umbau durch einfach acht Lagerstätten in Deutschland hin,
[00:17:54] bitte schön mach das mal für euch wenn ihr wirklich euren Fahrradhändler helfen wollen dann kriegt euren Arsch show ZEG schöne Grüße von mir.
[00:18:03] Rauhnacht Lagerstätten auf ist wirklich einfach da kann ich auch vorrechnen und dann eure Händler Block Aufträge und keine Pille oder mehr machen dann kann jeder Kunde sie haben nur noch Ausstellungs Räder da,
[00:18:15] dass man das Gefühl bekommt Tierliebe ZEG,
[00:18:18] liefert das dann im Grunde nach Hause dann kann jeder Fahrradhändler alles perfekt verkaufen und das im korporativen oder mit den Herstellern da sind die Preise auch wieder gerade,
[00:18:27] jetzt sag dir das geht nicht das machen die Apotheken schon seit Jahrzehnten und wenn die das können lieber ZEG und lieber allein ich möchte euch nicht alleine bleiben denn ihr Pegasus erfunden,
[00:18:38] Firma Boels Erfurt meine Eltern lieben Bulls jetzt kaufen die allerdings Rose und fahren auch große riesen Fan von euch also Komplimente.
[00:18:46] Aber in der neuen Logik müsst ihr schneller werden dass die anderen ja noch ist radikal und dann wenn wir das alle tun in der Fahrradbranche.
[00:18:52] Machen wir die Kunden über morgens immer glücklicher und das ist das was sie tun und das ist somit.
[00:18:57] Fabian Engelhorn absoluter Innovator ihr das auch genauso sehe ich schon die Verkäufer ich stell die Fläche die müssen auch nicht bezahlen.
[00:19:06] Ihr liefert ich habe keinen Wein Risiko dass Du garantiert schon Ausstellungsflächen hin und dann nutzen wir gemeinsam das Beste von jedem an einem Tisch und das ist der Handel von morgen und das ist und das ist kein rocket Zeit wirklich.
[00:19:21] Das ist einfach das ist vielleicht einfach einfach einfach gut Elemente,
[00:19:34] aus verschiedenen Branchen zu übernehmen aus verschiedenen volkstraktor undandy
[00:19:38] zusammenzuführen und ich glaube gehört dass alle tun und Liebe hat mir erzählt noch alle unsere Fans ganz ist ja nicht so dass wir das für uns sie kann das andere nachmachen das kein Problem Schatz ist eben deren,
[00:19:51] das ist ja echt die Mission Gewehr alle verfolgen mehr Menschen aufs Fahrrad bringen dafür zu sorgen dass du von der Mobilität,
[00:19:58] und morgen arbeiten dazu ein Beitrag in der Gesellschaft leisten dass wir nachhaltiger leben dass wir alle gesünder und fitter werden,
[00:20:04] und da sind wir froh über jeden der auf dein Geschäftsmodell unsere brauchst überdeckt.
[00:20:09] Also ich kann das also ich habe schon paar 7 gebaut und das ist mein größtes übel weil ich nicht.
[00:20:18] Inseec alles Küche und ich hatten teilweise sehr starke Mentalitäten über den kann man eingeschraubt
[00:20:27] habe ich schon immer gesagt Mensch mach einfach mal um zu gucken wie du arbeitest ja aber darum nicht so war das auch nicht
[00:20:38] Erinnern geht doch meine Metzgerei oder geht hier und guck da wird auch schon gemacht und dann funktioniert das ganze
[00:20:45] zur Arbeit aktive Hände helfen Hände helfen Händler aber noch mal das Thema Digitalisierung.
[00:20:58] Die schwierigsten nee wir hatten auch schon verschiedene Gespräche.
[00:21:02] Wie schwierig ist es dieses Thema Digitalisierung jetzt mal über diese Initiative Händler helfen wenn dann genauso die schuhcenter Fahrradhändler bei denen zu platzieren wo sind eigentlich die größten hören.
[00:21:18] Wenn du dafür eine ganz kurze Sache Frank and extreme sich TSM über digitalisierungs geben.
[00:21:23] Digitalisierung es gibt drei Stufen oder drei Ebenen der Digitalisierung das eine ist der culture also digitale Kultur.
[00:21:31] Das heißt diesen Test Nana billiger spirit.
[00:21:36] Keine Angst zu haben sondern gemeinsam nicht mehr Abteilung zu denken sondern wirklich interaktiv so das ist ja die eine Säule die andere Säule ist.
[00:21:46] Vorgeschaltet das digitale Geschäftsmodell ich sage mal so wenn du ein veraltetes Geschäftsmodell hast.
[00:21:52] Das und mein Onlineshop anzureichern das bleibt nur ein veraltetes Geschäftsmodell.
[00:21:57] Nur jetzt erkenne lass uns anders ausdrücken scheiß Modell aufeinander kanalschuppen scheiß Models aus zwei Kanälen sorry für die Wortwahl aber das ist egal.
[00:22:07] Das ist die dritte Seite soll die Gitarre Geschäftsführer müssen radikal angepasst werden.
[00:22:13] Ist es wie in deinem Beispiel für die dritte Säule ist.
[00:22:18] Und das ist dann digitale Effizienz dass alle deine Prozesse Buchhaltung und so weiter Logistik Automatisierung Chat Automatisierung künstlich indigents whatever angefangen vom kleinsten bis zum großen,
[00:22:32] dass du das alles dann überträgst
[00:22:36] du musst erst mal angucken wo stehe ich also noch mal wenn du nicht an den Geschäftsführer gehst möchte mal einen Onlineshop wenn du eine Woche Lieferzeiten am Ende gar nichts,
[00:22:45] Onlineshop im Prozessabbild gar nichts
[00:22:49] keine Transparenz und so weiter geht das alles nicht funktionieren nicht weiß wie du gleich verdunsten aber da musst du sehr klar sein,
[00:23:04] einfach nur den hundertsten markenübergreifende zu machen der wieder die gleichen Artikel verkauft wird dir auch nichts bringen
[00:23:10] hast du kein Alleinstellungsmerkmal wirst du keinen Erfolg haben können das ist bei.
[00:23:16] Das ist mir auch ganz wichtiger Händler helfen Händler einmal den Mut zu geben ich möchte man darüber ob in der Innenstadt.
[00:23:24] Innenstadt Händler sich digitalisieren muss ja er muss Dinge automatisieren aber er muss mal Spiel digital er als Servicekanal betrachten gar nicht.
[00:23:33] 19% der Umsatz auf der Grieche verlierst kannst du sie durch online Verkäufe vielleicht wieder retten und du kannst einem Kunden anfangen Service bieten und wir das schon immer gemacht ob das haben wir nicht gefunden Pizzerien.
[00:23:45] Irgendwann haben die Pizzerien entschieden die Leute kommen immer nur zum Essen.
[00:23:48] Dann können Sie sich ich kann ja heute noch meine Pizza gehen zu lassen oder ich sie auch nicht immer laden.
[00:23:57] Und wenn nicht mal lachen kannst dann beleidige ich dich noch umgestellt.
[00:24:06] Aber da würde ich gerne noch mal auch ein bisschen bisschen reingehen also das Thema rosebike.
[00:24:14] Geht ja jetzt auch ganz intensiv dann wieder in in den Vorort Verkäufer sind in die physischen Läden rein ich meine so ein Online-Geschäft was ich aufgebaut habe da so dass Google das fahrradhandels wie man es auch bezeichnet,
[00:24:26] das war ja so der erste Schritt wo man sagt okay wie wird bestellen erstmal alles um wie wir stellen auf die die Produktpaletten um
[00:24:31] unsere eigenen Bikes die wir dann auch mal rausschmeißt und dann mal sortieren und so weiter jetzt sind wir echt gut jetzt sind wir,
[00:24:37] guter Gutverdiener Onlineshop der auch gut funktioniert warum geht man dann in die in die Fläche wieder wo sind da die die Punkte die man braucht oder auch die Informationen die man dann verwerten kann und dann noch erfolgreicher zu werden.
[00:24:50] Kieler Nachrichten von mir ist und das wird nie schwarz-weiß nur on oder offline geben also wenn wir beide aber ich möchte mal dazu. Sagen.
[00:24:58] Aber das Beispiel.
[00:25:03] Geschäfts oder Kommerz gewesen wenn sie ja digital ziehen richtig gut aus alles und jetzt auf einmal Chef vom stationären Leben sein,
[00:25:10] Malvin Irene machen der Digital Transformation wie schwer das für uns Onlinehändler stationäre Leben aufzubauen es genauso schwer ist
[00:25:24] wir berichten zu 100% danach aus der Kunde aus der Kunde sich wünscht
[00:25:30] beginn das nicht vor sondern gehören aber dem Kunden zu kann nur noch mal das Beispiel man die machen auch nichts anderes auch die gehen in die Fläche,
[00:25:38] weil der Kunde das fordert Menschen sind nun mal nicht nur auf dem Sofa zu Hause bis nach unten sondern Menschen Alter kann man Leben bewegen sich.
[00:25:48] M&M Produkte widersprechen oder passenden Teile Bekleidung Zubehör.
[00:25:53] Dann wir wollen Menschen wollen wollen wollen es mal anfassen wollte es mal Spülung wollen auch mal eine Beratung haben die mit dem Menschen statt.
[00:26:03] So vieles auch über WhatsApp videoberatung lösen ich kann auch viele Dinge über E-Commerce über Content lösen das geht aber,
[00:26:10] menschliches Gespräch aber zu 100% zu ersetzen,
[00:26:14] funktioniert nicht was wiederum eine einseitige Sicht wäre wenn man die Dinge nicht miteinander kombiniert das ist nämlich das was der Kunde verlangt und haben auch auf der Schwäche.
[00:26:28] Ein Konzept und wir haben auch Verkäufer auf der Fläche die diese digitalkultur verlegt haben und die auch einen Kunden auf der Fläche nicht mit aller Gewalt zwingen du musst jetzt das Fahrrad kaufen wenn ich mal so bekomme sondern
[00:26:41] lieber Kunde du kannst hier beraten du kannst besten probefahren kannst du kannst aber später zu Hause bestellen
[00:26:47] online bestellen auf Amazon bringen oder was einstellen oder so denken einfach
[00:26:54] Kanal los so und dass du auch die Mitarbeiter und dementsprechend,
[00:26:59] antworten wir in jeder Phase der Customer Journey auf die Kundenbedürfnisse und das ist jetzt endlich das was wichtig ist egal ob ich im Test
[00:27:07] am Smartphone Artikel oder in einem persönlichen 0:30 Uhr Gespräch am Ende des Tages kommt es darauf an dass ich den Kunden in den Mittelpunkt Stelle und dass das.
[00:27:17] Dass das Vertriebsmodell in jeder Hinsicht konzentriere ist dass das Auto dabei
[00:27:22] Nvidia Shield für digitalisten ist es manchmal etwas etwas schwieriger sich mit physischen Dingen zu beschäftigen dass das ist fahren auch auf die auch die Führung der Kollege ist scheiße andere,
[00:27:34] am Ende des Tages ist es gar nicht soviel anders bei dir reden nur darüber wie können wir es dem Kunden so einfach wie möglich machen unsere Produkte zu erfahren und zu kaufen.
[00:27:43] Und er benötigt keine Standardprozess haben ob du einen biketown hast die 19 bis 20 Millionen Umsatz im Jahr macht.
[00:27:50] Oder ob du 250 verkaufst noch mal ganz andere als 3600 Quadratmeter,
[00:28:00] und bin jetzt überlegt dann hast du noch meine halbe gelassen Berlin und Co und was gar keine Prozesse dafür Strukturen fing schon beim RP an.
[00:28:09] Fängt Logistiksysteme nach wie vor an und so weiter das heißt auch wir müssen radikal und.
[00:28:16] Das ist noch mal das Mädchen aber dass dich für einen anderen genauso schwer ist wie sehe ich.
[00:28:23] Wie sehe ich erst Nachrichten zu schicken, müssen also lernte dich aufstellen und dann bereit sein das zu tun,
[00:28:32] wenn wir das schaffen stationiert zu gehen dann schaffst du stationärer ist auch locker online zu gehen
[00:28:37] kann unterschieden herausholen das ist das ist mal so ein bisschen meine aufgabe wie Arbeiten an den Taschen seit 14
[00:28:49] Rosen sind 7 vor 15 Jahren in den Müll zu gehen mit der maus ein genialer Schachzug war sie aufzumachen aber die Prozesse sind in jeglicher Form mit Ausblick,
[00:29:01] und das ist genauso schmerzhafter Prozess wie in die andere Richtung für einen klassischen stationären retailer Tim da vielleicht noch mal nachgefragt.
[00:29:11] Ich glaube der kann auch jeder dann wirklich von Lehrern wenn man jemand aus dem Haus vom anderen Lager sagen wir mal ne dann verschwindet also aus dem digitalen Welt hat der dann den physischen da den Vita das erste Mal erfährt
[00:29:22] was waren für dich die größten Herausforderungen also
[00:29:25] sie wurde jetzt wirklich noch eine Geschichte vielleicht dazu hast was waren so die Sachen die du so nicht gedacht hättest weil ich glaube das hilft dann auch dem retailer wieder normal auf diese diese Punkte vielleicht noch mal anders einzugehen.
[00:29:37] Vielleicht hast du dann noch mal so eine kleine kleine Anekdote für uns.
[00:29:40] Wilfried auch im Store mein Bruder und bespreche auch viel mit Kunden direkt das ist erstmal ein riesen.
[00:29:47] Eine ganz andere Perspektiven die man plötzlich einnimmt wenn man 1 zu 1 Kundenfeedbacks Feedbacks Hürth.
[00:29:53] M&M ich davor immer sehr viel von deinen also also Webshops auf dem Smartphone mit entwickeln habe und.
[00:30:03] Navigiere mich mit Menschen und mit denen bin ich wenn ich einzahlen im Austausch das ist eine.
[00:30:09] Das ist das ist das in das Wetter kann ich kann ich kann ich neues Feature mal eben ausrollen neu Filterfunktionen überlegt,
[00:30:21] kann ich das entwickeln.
[00:30:23] Wenn ich wenn ich in einem unter die Baikal Woche das geht auch einfacher ausrichten wenn ich da Dinge Dinge ändern möchte ändern möchte dann muss ich plötzlich.
[00:30:34] Kollegen davon überzeugen dass die richtige richtige Entscheidung ist,
[00:30:43] also eine ganz andere Art von schon verbraucht um zu ändern.
[00:30:50] Retail business kann man sagen dass sie so die größte Herausforderung die ich persönlich begegnet bin.
[00:31:00] Marcus
[00:31:05] aber jetzt finde ich ja noch weitere Produkte aus dass die Karina im im im Lager stehen bin im Laden Hall auf was muss erstmal dann hast du die ersten Verarschung
[00:31:18] welche welche 20 beistehen eigentlich in Berlin und nach welchen wieder.
[00:31:25] Das noch keine Frage wenn du sonst immer notwendiger und Katy ein gesteuert und die Erde oder kennengelernt.
[00:31:36] Bist du da ja schon in schon aber wenn wir das auch wieder das ist glaube ich richtig.
[00:31:45] Möchte nur einmal sagen dass es wirklich Kaffee ist der Handel auch verpassten Chancen.
[00:31:50] Wir haben gehabt ständig Kassenbons er zwar häufig nicht den Namen des Kunden der vor ihm steht aber er hat Kassenbons da steht drauf dass der durchschnittliche Kunden im Laden kauft aufrechten verraten hängen und noch irgendwas tickets.
[00:32:04] Das wäre schon wenn ein Händler sie stationär also digitalisiert hätte er schon sich indizier wie ein durchschnittlicher kundenbon aussieht obwohl du noch keine Ahnung hat von Onlinehandel.
[00:32:14] Das überhaupt keiner sich damit zu beschäftigen online ist das für dich klar ich gucke mir das alles,
[00:32:21] so komplett in gp1200 nicht wenn wir sowas an.
[00:32:29] Und weil wir jetzt in stationäre extrem intensiv für den Kunden sprechen können und plötzlich lernen wir auch was sie verbessern müssen im Onlineshop.
[00:32:38] Weil wir plötzlich merken ach das ist gar nicht so verständlich da und Victoria so zwei spielt das.
[00:32:45] Das ist ja auch die ganze Zeit an den Bikes,
[00:32:49] kann man ja auch denken über was wir haben sechs ich behaupte mal 6% der Deutschen sehr gut mit drei Kindern 94% die können sich mehr oder weniger raus.
[00:32:59] Die meisten eher weniger als mehr für die ist das ein Fall ist ich hatte letztens mit Sebastian Schmidt Tim und Sebastian tollen Sportler hier,
[00:33:08] mit Namen nicht sagen ein sehr guter Bekannter Fussballer nicht Manuel Neuer Ansicht auf das gedacht wir machen sich wirklich mega mit Bikes aus.
[00:33:18] Und dann habe ich alles angezeigt oder sollen wir Markus.
[00:33:27] Und Anatol unser wirklich unser unser direct oder für die alles persönlich erklärt warum sich das Team das und das ausgebrannte das sieht gut aus.
[00:33:38] Und dann mit welchem Problem.
[00:33:45] Das sind 94% der Kunden machen so komplexe Produktion gar nicht hart genug aus dem Kunden übertragen wir das jetzt wieder auf den Online-Shop wenn wir nur Produkt Liste haben wo tausend Rollrasen
[00:33:59] nicht alle auf die differenzierbar sind bin Kunde keine ausreichen Ahnung.
[00:34:04] Da müssen wir auch dahin komplett umzudenken in goodbye der beste Variante II oder Sekunde.
[00:34:12] Lichtbeständig deswegen gibt es ja auch so allzu rund 30 Paar Schuhe.
[00:34:26] Die Kunst immer leicht dazu braucht damit jeder versteht
[00:34:35] mach’s doch noch ein bisschen kuscheln und dann kannst du alles später zu machen weil das kapiert Google,
[00:34:48] was ist ein Rennrad.
[00:34:54] Also da meine was ist die ich meine der Neunelfer Sunny ganz Karte Sportgerät.
[00:35:02] Ich behaupte manche dicker 70 jährige der aus dem noch Elberfeld das hat wenig mit Sport zutun
[00:35:07] dann behaupte ich noch ein Stück weiter dass 80% aller Neunelfer Frage keine Ahnung was ihr sagen kann
[00:35:12] außer dass sie erkennt mehr wissen sie nicht warum haben die ganzen ganzen Scheiß Arbeit.
[00:35:24] Was wir glaube ich wo wir mit dem Team auch in sehr guten Weg sind,
[00:35:28] das Design wird in Vordergrund zu stellen wir wir stecken nachher gewissen Logik richtig gute Bikes aber die Wii auch für Endverbraucher wieder eine verständliche Logik,
[00:35:39] darf ich auf die nächste Stufe und Bastian braun und Sarah Pointner die sich absichtlich lyrics on top the best of.
[00:35:46] Ich immer mehr mit ihren Teams auseinandersetzen wie müssen wir den 94% in die 6 verstehen das sowieso,
[00:35:53] wie verkaufen wir zukünftig 94% der neunten dabei schaffen.
[00:36:02] Und dann ist das unser Weg wie wir ab nächstes Jahr und in der Zukunft von werden bis der Kunde plötzlich wieder Verbrenner Umdenken erfenbacher ist neu.
[00:36:14] Mal ein Schiri.
[00:36:22] Was ist das beste Bike ich werde der kommt nicht raus.
[00:36:26] Du heißt wollte immer mehr über Sprache man sich das heute bei Jeans angeguckt und keiner optimiert sich dass er daran gefunden wird.
[00:36:33] Nächste große Ganze und demnächst haben wir ja alle die Blondine.
[00:36:41] Wir müssen uns doch keiner gesagt
[00:36:53] cool drauf weil ich habe auch schon versucht zu lassen,
[00:36:58] Audio, gleich findet Vodafone
[00:37:03] eine Schlange schon mal gesagt es ist ein Jahrhundert habe ich auf den perfekten Dinner zeigen
[00:37:17] ich habe erstmal eine Nachricht.
[00:37:21] Ich glaube jetzt kannst du dir das wirklich enorm raus und das kommt irgendwann auch beim letzten anders bin ich sowieso,
[00:37:30] irgendwann vom Kunden denken wenn ich finde das einfach richtig geil einfach so in den Fokus zu stellen.
[00:37:42] Muss ich da wirklich auch wo befindet sich der Kunde die Clowns erreichen also diese Touchpoint sich damit zu beschäftigen Sicherheit Google das Fahrrad an.
[00:37:56] Also ich kann dich nur viel Glück beim dafür ich mache da keine Sorgen das von mir,
[00:38:06] warte
[00:38:07] bedanken fürs Gespräch es war genial sagen und es war wirklich sehr sehr kurzweilig und sonst,
[00:38:21] auf jeden Fall physisch und dann schauen wir weiter also ganz ganz super.
[00:38:34] Kinder gemacht,
[00:38:37] Hersteller ruft uns an und Netzwerk mit uns kein Problem wir sind erreichbar nur 170 den Rest verrate ich nicht schreibt mich einfach über linkedin Hansi.
[00:38:52] Super Tim Böger und Markus Dieckmann,
[00:38:55] euch sehr für die Einblicke und ich denke auch was ihr gerade schafft ist glaube ich sogar noch viel mehr nämlich ihr baut echte narrativer für denjenigen der sich für für Fahrräder dann interessiert was das alles noch viel leichter macht im Abverkauf und aus sich zu entscheiden,
[00:39:10] bin ich wirklich toll vielen lieben Dank und ich bedanke mich auch bei euch dass ihr.
[00:39:16] Diesen Thema diesen Thema auch gefolgt seid dass ihr dem Trendforum retail folgt
[00:39:23] m auf der Trendforum retail Akademie unter Trendforum – vital.de findet ihr auch die Videos und hier seht ihr neben Daniel Schnödt und mir dann auch unsere unsere Gäste
[00:39:35] und MS macht es oftmals vielleicht noch ein bisschen einfacher den Themen dann auch zu folgen wenn man die audiovisuellen Reize hat.
[00:39:43] Deshalb meldet euch an und dann habt ihr da noch ein paar mehr Werte wären auch mein Transkript des Interviews dann noch mal hinterlegt das glaube ich auch ganz cooles als Service.
[00:39:52] Wir freuen uns auf die nächsten Themen unsere nächsten Gäste und freuen uns auch wenn ihr dann am Donnerstag wieder mit dabei seid wenn es heißt Trendforum retail Akademie der Podcast steht bereit.
[00:40:06] Vielen Dank und bis dann.

Sie wollen mehr erfahren?

Jetzt registrieren, wenn Sie kein TrendAkademie Mitglied sind.

TrendAkademie Login